ERÖFFNUNGSABEND: „WIR LEBEN NOCH“

Datum: 05 / 12 / 2019 I 18:00 – 19:30
Ort: Moviemento, Kottbusser Damm 22, 10967 Berlin
Eintritt frei
Anmeldung erforderlich: veranstaltungen@stiftung-denkmal.de

 

Am ersten Abend macht das Filmfestival auf den noch immer wenig bekannten Völkermord an den europäischen Sinti und Roma mit bis zu 500.000 Opfern aufmerksam. Es eröffnet mit zwei animierten Kurzfilmen aus der Produktion von RomaTrial in Zusammenarbeit mit der Stiftung Denkmal, die aus dem Leben der deutschen Sintizza Zilli Reichmann (*1924) und des niederländischen Sinto Zoni Weisz (*1937) erzählen. Die Historikerin Jana Mechelhoff-Herezi wird nach der Filmaufführung ein Zeitzeugengespräch mit Zoni Weisz führen. Er hat während des Nationalsozialismus seine Eltern und Geschwister verloren.

 

PROGRAMM

Begrüßung
Hamze Bytyçi, Künstlerischer Leiter
Veronika Patočková, Produktionsleitung
Uwe Neumärker, Direktor der Stiftung Denkmal

Grußwort
Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa und Bürgermeister von Berlin, Schirmherr des Festivals

Filmvorführung und Q&A
… DIE BRINGEN NUR DIE VERBRECHER WEG
SCHUBLADEN DER ERINNERUNG

Zeitzeugengespräch
Zoni Weisz & Jana Mechelhoff-Herezi

Musikalische Umrahmung
Riah Knight