PROJEKTION FÜR SCHULEN: „DER KRIEG HAT MICH NOCH NICHT VERGESSEN“

Projektion für Schulen und Gespräch mit dem Holocaust-Überlebendem Zoni Weisz

Datum: 06  / 12 / 2019 I 9:00 – 10:30
Ort: Moviemento, Kottbusser Damm 22, 10967 Berlin

Eintritt frei
Anmeldung erforderlich: viktoria.hofer@romatrial.org

Auf Deutsch

Im Rahmen des Roma-Filmfestivals AKE DIKHEA? findet ein Filmscreening für Schulklassen zum Thema „Sinti und Roma während des Zweiten Weltkriegs“ statt, mit anschließendem Gespräch mit dem Holocaust-Überlebendem Zoni Weisz und dem Regisseur von MOUSIE, David Bartlett.

 

FILME:

 

Zeichnung: Gabi Jiménez

SCHUBLADEN DER ERINNERUNG

Hamze Bytyçi
Deutschland, 2019
8′

Zoni Weisz verbarg seine Erinnerungen wie hinter verschlossenen Schranktüren. Hinter manchen Türen warten schöne Momente, hinter anderen nur Qual und Trauer. Sie reichen von einer Kindheit im Wagen über die Deportation seiner Familie nach Auschwitz bis zu den Zweifeln über die eigene Identität. Über Jahre lernte Zoni den Umgang mit diesen Erinnerungen. Der animierte Kurzfilm zeigt einen Prozess, der schmerzvoll, aber unausweichlich war.

 

Zeichnung: Norbert Oláh

… DIE BRINGEN NUR DIE VERBRECHER WEG

Hamze Bytyçi
Deutschland, 2019
7′

„Die bringen nur die Verbrecher weg“, hat Zilli Reichmanns Vater gesagt, als die Nationalsozialisten die ersten Sinti und Roma verhafteten. Weil er sich fatal irrte, erzählt die 95-jährige Sintizza heute ihre Geschichte. Sie berichtet in dem animierten Kurzfilm vom Mord an ihrer Tochter und Familie in den Gaskammern von Auschwitz, ihrem Überlebenskampf und dem Sinn des Lebens nach dem Holocaust.

 

MOUSIE

David Bartlett
Großbritannien, 2019
17‘

Berlin 1936. Hitler wird bald die Olympischen Spiele ausrichten, und die Straßen werden von Juden und Roma – “Zigeunern” “gesäubert”. In einem sterbenden Kabarettclub versteckt sich die siebenjährige Romni Helene in einem Kleiderschrank, beschützt von der Stepptänzerin Katharina, die plant, dem Gift des Nationalsozialismus zu entkommen und Helene nach Amerika zu bringen – wo jeder willkommen ist, egal welche Hautfarbe. Aber Helene gibt nicht Ruhe. Die kleine Maus, die sich durch das Unsichtbare schleichend bewegt, sieht alles – einen tanzenden Teufel, einen nervösen Bühnenbildner, einen alkoholkranken “New Age Nazi”-Komiker. Und die Ankunft des ungeschickten Nazi-Rekruten Otto. Als er seinen Weg als frisch ermächtigter Schläger findet, umwirbt er ungeschickt Katharina, aber eine größere Gefahr wartet, als er die kleine Maus entdeckt. Nur das Einfallsreichtum und das Talent des Kindes werden sie jetzt retten…

 

GÄSTE:

Zoni Weisz

… hat während des Nationalsozialismus seine Eltern und Geschwister verloren. Nach dem Krieg wurde er einer der führenden Floristen in Europa und arbeitete unter anderem für die niederländische Königsfamilie. 2011 hielt er als erster Vertreter der Sinti und Roma anlässlich des Tags des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus eine Rede vor dem Deutschen Bundestag.

 

 

David Bartlett begann seine Karriere als Regisseur bei der BBC – als Landschaftsfotograf für HAPPY BIRTHDAY SHAKESPEARE. Sein erstes Filmdrama THE GOODBYA PLANE wurde für einen Oscar nominiert. Neben erfolgreichen amerikanischen Shows wie LOCKED UP ABROAD, DANGEROUS PERSUASIONS (seine Episode Highway to Hate, der einen CSC Award für die beste Kamera gewann) und PARANORMAL WITNESS FOR SYFY, hat David das Hauptverdienst der BBC geleitet und gefeierte Dramatisierungen von THE GREAT TRAIN ROBBERY, THE ASSASSINATION OF JFK und THE HITLER DIARIES für die BBC geschrieben und inszeniert. David schrieb und führte auch die Regie für den Fernsehfilm TRIAL OF THE KNIGHTS TEMPLAR für Channel Five und Granada International und war kürzlich Hauptautor und Dramaturg bei RACE FOR THE WHITE HOUSE für CNN und Netflix.